Der Plot – Version 1

Aller Anfang ist schwer und ich gebe so schnell nicht auf. Ein Buch zu schreiben ist wirklich viel leichter und zeitaufwändiger als gedacht. Seit der ersten Idee ein Buch im Italienurlaub zu schreiben und heute sind viele Tage vergangen. Diese Tage waren jedoch sehr wichtig, um zu begreifen wo die Reise hingeht und was das Ziel ist. Mein Buch, nicht mehr und nicht weniger.

Hier mein erste Plot: Die Welt ist erfüllt von Wut, Hass und Angst. Das Killernetzwerk eröffnet der blinden Lisa den Weg ihren inneren Frieden zu finden und den grausamen Tod ihres Mannes zu rächen und das Leben ihrer Tochter zu schützen, doch sie unterschätzt die Folgen dieser Macht. Das Netzwerk spielt ein wahnsinnig tödliches Spiel mit ihr und Ihrer Tochter.

Was meint Ihr? Mögt Ihr es, seid Ihr interessiert und möchtet mehr oder war es das?

 

Lesen und lernen

Die Bücher sind angekommen und ich arbeite mich durch den Berg an Grundwissen bzw. dem Umdenken im Kopf. Hinsetzen und losschreiben, so hatte es mir anfänglich gedacht. Pustekuchen, es gehört schon „etwas“ Planung und Vorbereitung dazu, um die ersten Zeilen auf Papier zu bringen und keinen Schulaufsatz zu verfassen. Ich bleibe dran und das Wichtigste, ich habe Spaß dabei.

 

Tag 1 – Vorbereitungen …

Heute startet mein Versuch ein Buch zu schreiben. Ich bin schon etwas aufgeregt und frage mich: „Wird das was, oder soll ich lieber die Finger davon lassen?“ Arsch lecken, einfach machen und sehen was passiert.

Den ersten Tag(e) in meinem Experiment habe ich damit verbracht diesen Blog einzurichten und natürlich die geeignete Software zum Schreiben zu testen. In die engere Wahl sind Papyrus und Scrivener gekommen. Ich denke es werden noch ein paar Tage damit vergehen diese weiter zu testen und meinen Liebling zu finden.

Bei Amazon habe ich mir schon ein paar Bücher zum Thema „schreiben“ bestellt, diese sollten morgen ankommen.

Es gibt also noch viel zu lernen, aber das Wichtigste: Die Geschichte steht schon in meinem Kopf, mehr dazu in den nächsten Tag oder Wochen 🙂